Pflegt eure Kontakte zu Schuhläden!

Sohn 1: "Mama, ich brauche einen Schuhkarton für das Isolierungsprojekt!" (???) Zwilling 1: "Mama, ich brauche einen Schuhkarton, der so groß ist, dass Papas Hand ausgestreckt hineinpasst. Für Kunst! Nein, der ist zu groß! Das muss ein BABYSCHUHKARTON sein!" Zwillinge 2: "Mama, ich brauche einen Schuhkarton, der DOPPELT so groß ist wie normal! Ich weiß … Pflegt eure Kontakte zu Schuhläden! weiterlesen

Advertisements

Warum es bei uns so häufig Kuchen gibt.

Ferien sind nichts für mich. Jedenfalls nicht mit Kindern. Nachdem ich in den Ferien einmal ausgerastet bin und ungefähr 103 Spielzeugautos gegen die Wand geworfen habe, weil mich alle Kinder so genervt haben, sind die Schulwochen derzeit erstaunlich geschmeidig, wenn man mal von der ersten Woche nach den Osterferien absieht, in der wir alle Anlaufschwierigkeiten … Warum es bei uns so häufig Kuchen gibt. weiterlesen

Was die Zwillinge an den Projekttagen auf ihre Zettel schrieben …

Drei Dinge sollten sie aufschreiben und zwar drei Dinge, an denen andere Kinder aus ihren Klassen sie erkennen können. Die Zettel sollten ohne Namen abgegeben werden, dann wurden sie verteilt und von einem anderen Kind vorgelesen. Dieses Kind sollte dann raten, wer den Zettel geschrieben hat. Sohni hat geschrieben: Ich bin der Älteste der Klasse. … Was die Zwillinge an den Projekttagen auf ihre Zettel schrieben … weiterlesen

Tagebuchbloggen: Von der Pest im Lehrerzimmer und einem 1A Tipp, wie man Kinder dazu bringt, sich in der Schule gut zu benehmen.

Als ob die Pest herrscht. 40% des Kollegiums sind krank und meine Halbtagsstelle hat sich schlagartig verdoppelt. Die Schüler und Schülerinnen freue sich auf laue Vertretungsstunden und behaupten beim geringsten Hauch von echtem Unterricht, die Parallelklassen dürften ununterbrochen Handyspiele spielen. Es fallen Konferenzen aus, weil sowieso kaum einer da ist, der noch gerade stehen kann … Tagebuchbloggen: Von der Pest im Lehrerzimmer und einem 1A Tipp, wie man Kinder dazu bringt, sich in der Schule gut zu benehmen. weiterlesen

Tagebuchbloggen: Warum ich mich auf die Osterferien freue.

Der Unterrichtsbesuch ist vorbei! So ein Unterrichtsbesuch ist ja ganz schön aufregend, wenn man sich WÄHREND des Unterrichtsbesuches die vorbereiteten, liebevoll gemalten Gedächtnis-Experimentier-Kärtchen  anschaut und feststellt, dass der schwarze EDDING durch die Rückseite drückt und die Kärtchen somit für NICHTS zu gebrauchen sind. Doch - Gott sei Dank - hatte der beste Unterrichtsbesucher der Welt, … Tagebuchbloggen: Warum ich mich auf die Osterferien freue. weiterlesen

Tagebuchbloggen: Wenn Lapbook und Smartphone sich nicht mehr mögen.

Es gibt bezaubernde Fotos von Kindern in bunten Schlafsäcken, die sich wie eine rote, eine blaue und eine grüne Raupe über ihre Hausaufgaben beugen. Eine der bunten Raupen hat sogar die mobile Tischlampe quasi eingesaugt und das Lernen ganz in den Schlafsack verlegt. Leider mögen sich mein Lapbook und mein Smartphone nicht mehr und nicht … Tagebuchbloggen: Wenn Lapbook und Smartphone sich nicht mehr mögen. weiterlesen

Tagebuchbloggen: Der sechsarmige Sohni.

Meine Woche im Überblick: Von dieser Woche ist rasch berichtet: Sie begann mit Krankheit (meiner) und endet mit Krankheit (meiner, die des Riesensohnes und Maxes). Dazwischen liegen Schultage, an denen die Polizei anrückte, weil einer unserer emotional eher unstabilen Schüler ausgebüxt war (er wurde in der Raucherecke wiedergefunden), und an denen ein anderer Schüler Ärger … Tagebuchbloggen: Der sechsarmige Sohni. weiterlesen