Ferien.

Seit sechs Tagen sind die Kinder bei der Knaben-Oma. Ich verbringe die Tage mit heiterer Gelassenheit, Wäschewaschen, der Unterrichtsvorbereitung und ganz viel Schwimmbad, als mich eine Nachricht der Oma erreicht. Ob ich mal den großen Sohn anrufen könne?

Ich rufe an. Ich sage: „Hallo, Sohn, wie geht es dir?“

Er antwortet: „Mama, kannst du mir ein neues Lego-Chima-Buch kaufen?“

Ich sage: „Toll, du hast das letzte fertig! Ich habe das schon gekauft. Ich bringe es dir am Samstag mit!“

Er sagt: „Gut.“

Ich sage: „Wie geht es dir?“

Er sagt: „Gut.“

Ich sage: „Erzähle mehr!“

Er sagt: „Sehr gut.“

Ich sage: „Okay, Großer.“

Er sagt: „Tschüß, Kleine.“

Keine Spur von Sehnsucht, außer vielleicht ein kleines bisschen von mir. ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s