Haben Eisbären eine Eisdecke?

„Mama?“ fragt Sohni, „wenn die Eisbären eine Eisdecke haben, haben die dann auch ein Eiskissen und dann können die kuscheln?“

Wir liegen im Bett. Rechts liegt Sohni im Arm, links Maxe.

Ich muss ein bisschen kichern.

„Nein, Sohni“, sage ich, „eine Eisdecke ist die Schnee- und Eisschicht, die nennt man so.“

„Aber wenn jetzt zum Beispiel die Eisdecke wegsmilzt“, sagt Sohni mit allerliebstem Lispeln, „also wenn jetzt zum Beispiel die Sonne ganz heiß s’eint, dann können ja die Eisbären zu den Pinguinen swimmen, weil da gibt es ja noch Eis.“

„Naja“, gebe ich zu Bedenken, „der Südpol ist ganz schön weit weg, das wird nicht klappen.“

„Aber Mama“, schaltete sich Maxe ein, „können denn die Eisbären überhaupt leben, wenn da kein Eis ist?“

„Doch die können auch ohne Eis leben“, sage ich mutig, „unter dem Eis ist ja Land, aber die müssen irgendwie an die Robben kommen.“

„Die essen ja nicht nur Robben, oder Mama?“ erkundigt sich Sohni.

„Ich glaube, die essen auch Fisch“, antworte ich.

„Mama?“ fragt Maxe und klingt ehrlich besorgt, „s’timmt das, dass die Eisbären auss’terben?“

„Ja, das stimmt“, sage ich ehrlich. Aber hatte ich nicht auch einen Bericht darüber gelesen, dass die Eisbären anfangen, sich mit Braunbären zu paaren? Die Natur ist erfinderisch. Aber ganz sicher bin ich mir nicht.

Das Eis-Thema ist hier gerade hoch im Kurs.

Auch Melek macht sich Gedanken:

„Mama, ich habe die Eisschicht in der Wanne aufgeschlagen. Wieso ist nicht die ganze Wanne voller Wasser gefroren? Und wie kommen die Blasen in das Eis?“

Und Sohni fragte: „Mama, wenn das am Nordpol so kalt ist, wieso friert nicht das ganze Wasser?“

Kluge Fragen kluger Kinder stolzer Eltern…

Kindgerechte Antworten sehr gerne in den Kommentaren hinterlassen ❤

 

Advertisements

11 Antworten zu “Haben Eisbären eine Eisdecke?

  1. Ic glaube es liegt daran, dass das Meer am Nordpol auch zum Teil aus Süsswasserkristallen besteht und das Salzwasser eher laugenartig ist. Diese „Salzlauge“ bildet dann, zwischen dem gefrorenen Süßwasser, die nicht gefrorenen „Straßen“.
    Ich hoffe, ich konnte einigermaßen weiterhelfen. Liebe Grüße

  2. Die Eisschicht schützt das Wasser darunter vor dem kälter werden. Dass die Wanne ganz gefriert, muss es sehr lange sehr kalt sein. Nach zwei Wochen mit minus 10 grad ist die ganze Wanne oder Regentonne bis auf den Grund gefroren (selbstverständlich selbst erprobt und dannach den 300 kg schweren Eisblock zerhackt).

    Salzwasser gefriert erst bei sehr tiefen Temperaturen (je nach Salzgehalt erst bei munis 30 grad) und langer Windstille. Deshalb streut man im Winter Salz auf die Straße.

    Die Bläschen im Eis sind entweder Luftbläschen oder Gasbläschen, die vom Grund aufsteigen. Wenn schon eine dünne Eisschicht da ist haften die an der Unterseite, wenn das Eis dicker wird wächst die Eisschicht um das Bläschen herum.

    Es gibt sogar weiße Schwarzbären 😉
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kermodeb%C3%A4r

    😉

  3. Ich habe alles richtig erklärt. Bis auf die Bläschen. In einem See würde ich auf Mikroorganismen tippen (googele mal „Phantom im Eis: Wie Gasbläschen ein Fahrrad am Grund eines
    Sees auf dessen zugefrorene Oberfläche projizieren), aber in meiner mit klarem Wasser gefüllten Zinkwanne? Vielleicht ein paar …
    Und den Faktor mit dem dichtesten Wasser bei 4°C spielt doch auch eine Rolle.

    • ja klar – das 4 grad warme Wasser sinkt wegen der großen Dichte nach unten, deshalb frieren die Gewässer von oben nach unten zu und nicht gleichmäßig, und je dicker die EIsdecke wird, desto langsamer waird die Zufriergeschwindigkeit (bei gleicher Außentemperatur).

  4. Ja, alles richtig gemacht. Stell Dir vor, ganz zufällig haben wir gestern mit Sohn R. eine Doku über genau diese Fragen angeschaut. Da wurde auch erklärt, dass und warum das Meerwasser unter der dicken Eisschicht nie kälter als 4 Grad wird.
    Sohn R. „saugt“ diese Eisthemen und Eisbären-Geschichten seit Wochen auf.
    Das mit den Eisbären, die sich mit Braunbären „zusammentun“ hab ich auch irgendwo gehört, gelesen … weiss nicht mehr. Werd ich doch gleich mal googeln.
    liebe Grüsse
    Elisabeth

      • Hallo, die Dokus war am 1.2.. auf 3SAT. Wir haben „Eisige Welten“ und „Wale und wilde Inseln“ angeschaut. Robert weiss nicht mehr genau in welcher Doku das mit dem Eis am besten erkärt war. Ich war nicht die ganze Zeit mit vor dem Fernseher … Beide Dokus haben ihn fasziniert und sind für Schulkinder geeigent.
        herzliche Grüsse
        Elisabeth

      • Prima, danke, ich werde mir die Filme runterladen. Solche Dokus finden wir hier alle ganz spannend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s