Von Anführungszeichen und Feuersbrünsten

Ist das bei euren Kinder auch so?

Bei wichtigen Themen wirkt der große Riesensohn, nun, lasst es mich euphemistisch formulieren: leicht desinteressiert. Böse Stimmen sagen sogar, er wirke begriffsstutzig.

Wichtige Themen in diesem Zusammenhang sind:

  • Korrekte Setzung von Anführungszeichen,
  • Kolonnen von Plus-/Minus-Rechnungen,
  • Textaufgaben, in denen es darum geht, ob Lisas Geld reicht, wenn sie sich den Tisch UND den Stuhl kaufen will,
  • korrekte Rechtschreibung.

Daran musste ich denken, als wir uns heute morgen auf dem Weg  zur Schule über den Klimawandel unterhielten. Wie kamen wir darauf? Es hatte etwas mit ausbleibendem Schneefall zu tun. Ich erklärte ihm, dass das Weltklima insgesamt immer wärmer würde. Also so im Durchschnitt.

„Der ist wegen der Treibhausgase“, erklärte er mir, „zum Beispiel wegen der Abgase von den ganzen Autos.“

Potzblitz, dachte ich.

„Die Wärme kommt nämlich von der Sonne, aber nicht alle Wärme geht wieder zurück, deswegen wird es auf der Erde immer wärmer.“

Diese Erklärungen sind vielleicht nicht druckreif, aber …

„Woher weißt du das?“ fragte ich, die ich mich nicht erinnern konnte, darüber ein Buch oder ein Film mit den Kindern angesehen zu haben.

„Mama, ich war auch bei dem Seminar dabei.“

Ach, da war ja was. Im Sommer vor den großen Ferien waren wir auf einem Workshop für Familien, Thema „Klimawandel“. Hatte ich ja ganz vergessen.

Also erklärte ich ihm noch einige Ursachen (wenn wir schonmal beim Thema sind), wie beispielsweise die Gefahr von pupsenden Kühe, und dann waren wir auch schon bei der Schule.

Andere Themen des Wochenendes lauteten:

„Mama, wie funktioniert das Internet und wer hat es erfunden?“ Und beim Anblick eines in allen Regenbogenfarben schimmernden Ölfleckes entspann sich ein von wissenschaftlicher Neugierde geprägtes Gespräch über die Gefährdung der Natur durch Ölflecke.

Zuhause schauten wir uns wieder Filme an, um auftauchende Fragen wie „Was passiert mit Vögeln, die mit Öl verschmutzt sind? Kriegt man das Meer wieder sauber? Ist es giftig, wenn man Öl isst?“ klären zu können.

Über die Entstehung des Internets. (Wer kennt gute Erklärvideos?)

Über die Ölkatastrophe am Gold von Mexiko. (Planet Wissen)

Und natürlich über Feuerexperimente, die gerade ein Thema im Sachunterricht sind. (Ab Minute 2:17 gibt es ein geniales Experiment, das man auch gut zu Hause nachbauen kann!)

Und den Sonntag Abend verbrachten wir, wie jede andere normale Familie, mit Feuerexperimenten …

thumb_IMG_0165_1024

Wenn man ein Glas über eine kleine Flamme stülpt, geht die aus.

„Weil die kriegt dann keine Luft mehr, Mama!“

Außerdem wird es im Glas weiß. Das sieht cool aus.

thumb_IMG_0186_1024

Wie brennen Wattepads? Wie brennt Pappe? Und Paketschnur? Wie brennt Puderzucker? Zur Sicherheit unserer Einrichtung und diverser Kinderfinger habe ich einen Teller mit Alufolie umwickelt und eine Schüssel Wasser auf den Tisch gestellt.

thumb_IMG_0192_1024

Puderzucker wird braun und schmeckt wie Zuckerbonbons. Wenn man das Schwarze abpopelt, geht es eigentlich.

Heute geht die Woche wieder los.

Mit wichtigen Themen wie Anführungszeichen, Kolonnen von Plus-/Minus-Rechnungen, Textaufgaben, in denen es darum geht, ob Lisas Geld reicht, wenn sie sich den Tisch UND den Stuhl kaufen will und korrekter Rechtschreibung.

Wir freuen uns auf`s Wochenende.

Advertisements

4 Antworten zu “Von Anführungszeichen und Feuersbrünsten

  1. Hattet ihr das Schweizer Modell zum Lesen Lernen? Dann wundert mich falsche Rechtschreibung gar nicht.
    Aber egal, welches System, Rechtschreibung (inkl. Anführungszeichen) lernt man schmerzfrei durch Lesen, lesen, lesen.
    Bibliotheksausweis machen lassen und dann die Sachbücherecke (und die Märchenecke wegen der Anführungszeichen, hihi) zeigen.
    Zahlenkolonnen geht leider nur mit Üben. …

  2. Entschuldige für meinen voreiligen Kommentar, ich hatte ja ganz vergessen, daß es bei Dir sogar mal einen Beitrag über die Bibo gab. Und das Lesen lernen nach Gehör habe ich eben gerade erst bei Dir gelesen, und das bestätigt meine Annahme (ich finde dieses Schreiben-Lernen-System so fürchterlich). Übrigens raufen sich auch viele Lehrer der weiterführenden Schulen die Haare wegen der Kinder, die mit solchen Modellen Schreiben gelernt haben, da sie die Fehler verinnerlicht haben und in der 5. Klasse quasi alles vergessen sollen und dann die richtige Rechtschreibung neu lernen müssen. Mit ganz vielen schlechten Noten, da dort knallhart bewertet wird.
    Mein Tip mit dem Lesen ist aber immer noch aktuell. (Ich wette fast, der Papa hat früher nicht gern und viel gelesen?). Viel Lesen hilft. Nicht sofort, aber sicher.

      • Wir Eltern lesen hier eigentlich ziemlich viel, vieles auch am Computer. Wir versuchen, Vorbild zu sein, zusammen zu lesen, zu loben, und zwischendurch den Spaß nicht zu vergessen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s