Mein zweiter Ferientag. Aus: Endlich Ferien!

Gestern habe ich sie nicht erzogen. Ich hatte keine Zeit.

Weil ich um 9 Uhr 30 einen Termin mit einer Kollegin hatte, um den Ferienkurs  nächste Woche zu besprechen. Ohne fahrbaren Untersatz und mit einer Horde Kinder, die alle vergessen hatten, dass man vor der Abfahrt Socken anzieht, Zähne putzt, Sonnenmilch auf den Nacken pappt und den Sonnenhut finden muss, bevor man ihn anzieht.

Das mit der OGS hat auch nicht geklappt

„Mama, die haben mich nicht reingelassen!“ Die OGS schließt um 9 Uhr ihre Pforten. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Und ich hatte nicht den Nerv, noch einmal gemeinsam mit dem Kind zur Schule zu gehen und an sämtliche Fenster zu klopfen.

Erstens kommt es ja immer anders.

Nachdem die Kollegin (9 Uhr 30) mir erklärt hat, dass sie den gemeinsam geplanten Ferienkurs nächste Woche absagen muss – warum mussten wir uns dafür treffen? -, spendete ich noch Trost, sammelte die Kinder und das inzwischen reparierte Fahrrad (33 Euro für einen platten Reifen!!!) ein und machte mich auf den Weg, Pfannkuchen zu backen. Wie versprochen.

Der Nachmittag

Zwei Kinder brachte ich unter, eines musste mit zur Arbeit. Sid, Diego und Manni verschafften mir die nötige Pause für die nötige Schönheitsbehandlung eine lange Dusche.

Wenn man soeben 33 Euro für einen reparierten platten Reifen bezahlt hat, ist man nicht amused, wenn derselbe Reifen auf dem Weg zur Arbeit erneut den Geist aufgibt. Gott sei Dank liegt ein Fahrradladen auf dem Weg. Ich bettelte den Verkäufer an, mir sein Ausstellungsrad gegen mein plattes zu tauschen und bezahlte nach getaner Arbeit. 25 Euro !!!.

Jetzt sammle ich Pfandflaschen.

P.S. Der Sinn von wochenlangen Kita-Schließzeiten erschließt sich mir im übrigen nicht. Meine Kinder fragen mich schon vor dem Aufstehen, wann sie endlich wieder in die Kita dürfen. Solange baden wir im Schlauchboot.

IMG_9678

Dieser Artikel ist eine Fortsetzung von Mein erster Ferientag. Aus: Maras Ferien-Tagebuch. 

Advertisements

7 Antworten zu “Mein zweiter Ferientag. Aus: Endlich Ferien!

  1. Und sowas nennt sich Ferien…du Arme! 33 Euro für Reifenflicken finde ich ja schon heftig (25 auch). Hat der gleich Schlauch und Mantel mit ausgetauscht oder was?
    Naja, ich kapier das mit den Kita-Schließzeiten jedenfalls auch nicht…bin heilfroh, dass es die hier in Holland nicht gibt!
    Ich hoffe, deine Ferien werden ab morgen besser!
    Liebe Grüße aus Holland,
    Kristine

      • Wenn du dann in der Kita gehört wirst, mache doch mal folgenden Vorschlag:
        Dänische Vuggestuen (=Kita) schließen nie. Die Eltern werden via Formular gebeten, ihren Kindern mindestens zwei Wochen Urlaub zu geben. Termine dürfen aber selbst festgelegt werden.
        Abgabe verpflichtend bis ein Monat vor Sommerferienbeginn und dann wird das Personal eingeteilt und die Feriengruppen gebildet.
        Finde ich super, denn nicht alle Eltern sind Lehrer!
        Schöne Ferien (trotzdem) noch♥
        LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s