„Dann kaufen die mehr Spielzeug!“ Wie die Zwillinge den Streik interpretieren.

Morgens ist Zwillingszeit. Wenn der Ehemann den großen Sohn zur Schule fährt. Also heute zum Beispiel.

„Ist heute Kindergarten?“ fragt der Zwilling links in meinem Arm.

„Und Schule? Ist heute Kirchentag? Sind heute Pfadfinder?“ checkt der andere Zwilling die Lage. Er liegt in meinem rechten Arm.

„Der Kindergarten hat zu“, seufze ich, „die Erzieher streiken.“

„Streiken???“ fragt Maxe, „was machen die da?“

„Die Erzieher treffen sich alle und rufen: ‚Wir wollen mehr Geld!!'“ erkläre ich.

„Damit kaufen die uns mehr Spielzeug?“ fragt Maxe.

„Nein,“ Sohni weiß es besser: „Damit kaufen die uns mehr Essen! Stimmt’s, Mama?“

(gesendet von unter der Bettdecke)

Advertisements

2 Antworten zu “„Dann kaufen die mehr Spielzeug!“ Wie die Zwillinge den Streik interpretieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s