„Mama, wo bist du nicht da?“

Manchmal bin ich nicht da, sondern der Babysitter.

Maxe versteht das.

„Mama??? Wo bist duuuu?“

Mama steht in der ewigen Baustelle und „räumt auf“.

Außerdem antwortet sie nicht.

„Mama? Maaaamaaaa? Wooooo biiiiiiist duuuuuu?“

Ich habe Erbarmen.

„Ich bin nicht da.“

„Hä?“

„ICH BIN NICHT DA!“

„Wo bist du nicht da?“ Maxes Stimme quiekt wie eine rostige Trompete.

„Im Büüüürooooo!“

„WO?“ kiekst es. Wie kann ein einzelner Zwilling nur süß sein?

„BÜÜÜÜÜRROOOOO!“

Ich höre Tapser auf der Treppe. Stolz trägt Maxe seine Duplo-Rakete vor sich her.

„Guck mal, Mama.“

„Schön, Maxe.“ – „Maxe?“ – „Ja?“ – „Ich bin ja  nicht da.“

„Achso, Mama.“ ich bekomme Küsschen. „Tschüss, Mama.“

Wir verstehen uns. ❤

Advertisements

4 Antworten zu “„Mama, wo bist du nicht da?“

  1. Och, süß ist der! 🙂 Und so verständnisvoll.
    Meine Kinder verstehen es oft nicht mal, dass ich es am stillen Örtchen gern still hätte.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s