Denn das ist Murphys Gesetz,

dass ich just heute

die Feuchttücher vergessen hatte,

keine Ersatzklamotten dabei hatte,

das Notfallhandtuch von gestern nicht ersetzt hatte,

alle verfügbaren Taschentücher für den Jogurt-Klecker-Matsch auf der Schulhofbank verbraucht hatte;

just heute also passiert dem einen Zwilling ein Malheur und neben dem gewünschten Pipi in Richtung Busch geht noch etwas anderes, übel riechendes, erstaunlich dünnflüssiges in die Hose.

Ich rechne es ebenfalls Murphys Gesetz zu, dass das Malheur kurz nach Schulschluss passierte, als die Türen zum rettenden Waschraum bereits geschlossen waren, und – logisch – dass sich dann kein Mensch mehr auf dem Schulhof befindet, nur halt meine Jungs, die noch in den Eiben klettern und sich verstecken wollen.

Gott sei Dank entdeckte ich im gleißenden Gegenlicht der Abendsonne doch noch eine allerletzte Mutter, die ich um Taschentücher anhaute, und – noch mehr Gott sei Dank – sie hatte auch noch Feuchttücher im Auto, die sie uns dankenswerterweise komplett vermachte.

Und was tun wir ohne Ersatzklamotten?

Fotos oben: Wer erkennt den Trick mit dem Halstuch?

Findig muss man sein, und zum Eisessen reichte es allemal.

Dass während der Säuberung des einen, die anderen zwei mal eben verschwanden, hat übrigens ein schnelles Absenken meines Adrenalinspiegels erfolgreich verhindert. Die beiden waren „nur“ am anderen Ende des Schulhofes und hatten mein Gebrüll nicht gehört. So richtig weg waren sie aber noch nie, von daher hielt sich meine Panik in Grenzen, ganz anders als damals, als die Kinder auf dem Bahnhof verschwunden waren … Aber das ist eine andere Geschichte.

Advertisements

12 Antworten zu “Denn das ist Murphys Gesetz,

  1. waaaaaaaaah! Horror… Aber irgendwie ist das IMMER so. Ich hab ein einziges Mal keine Wechselklamotten für die Zwillis eingepackt, sollte ja schnell gehen. Windeln und Futter allerdings schon. Wollte mit der Großen zum Doc, Zwerge mit. Zwergenmädel maunzt und kurz vorm Schreien hol ich sie aus dem Wagen, kurzer Blick auf Uhr, aha, Futterzeit. Ja nee.. Da kam das komplette erste Frühstück von vor 3 Stunden geschossen. Kind komplett durch. Jacke, Shirt, Body, Hose. Wenigstens Spucktücher hatte ich und ne Decke zum Einwickeln. Fand die kleine Hummel aber irgendwie nicht gut. Nuja.. Speikinder sind Gedeihkinder.. 😛
    (Und die Wama ist im Dauerbetrieb…Aber wem sag ich das 😀 )

    • Unsere erste Wama erlosch, als die Kinder Kleidung und Bettwäsche mit übel riechender Flüssigkeit aus allen Körperöffnungen erfreuten … Zumindest ein Notfallhandtuch sollte man bis ins hohe Alter dabei haben. Und Feuchttücher. Ohne die geht ja gar nicht. *Notiz an mich: Wieder Wickeltasche packen. Dann passiert wenigstens nichts.

      • da hammers wieder.. Das Handtuch. Ein echter galaktischer Anhalter geht ja nie ohne Handtuch aus dem Haus 😀 Und ja, wir haben jetzt auch eine neue Wama.. Die alte war der Dauerbelastung wohl doch nicht gewachsen *hust*

  2. Das erinnert mich daran, dass Elternschaft zum großen Teil aus Krisenmanagement besteht. Ich frage mich nur warum Du die Beinbekleidung Deines Sohnes um den Hals trägst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s