Irgendwie sind Blogger auch nur Menschen.

Finde ich. Seit gestern.

Da gab´s das erste ElternbloggerCafé, zu dem ich eingeladen war, veranstaltet von styleranking.

Dort BloggerInnen zu finden, war gar nicht so einfach. Mein erster Versuch startete in den Räumen der sanitären Anlagen.

„Bist du ein Blogger?“

Die Dame in Strumpfhosen lächelte und verneinte.

Der dritte Versuch verwies mich an eine Frau mit Kleinkind. Endlich. Frau Eiskalt, warmherzig und pummelig. Schön. Und noch eine Bloggerin, Frau Kugelfisch, deren Adresse ich schon wieder verbummelt habe, die Frau in schwarz mit Blick aufs Kleinkind, das sich im Selbstversuch die Hände mit der Fahrstuhltür amputieren wollte.

Dann ging es Schlag auf Schlag. Es gibt sie wirklich, die BloggerInnen!

Am Ende des Tages fasste ich meine Aufzeichnungen zusammen:

Es gab überproportional viele PapaBlogger. Einer hat sogar den DeEm-Dreimonatsvorrat an Windeln gewonnen, und zwar beim Rekordwickeln: 24 Sekunden. Jedem echten Baby hätte es wahrscheinlich bei dieser Windelweltmeisterschaft die Hüfte zerlegt.

Die größte Bloggerin ist zwei Meter 50 groß und blond, aber wenn sie sitzt, kann ich ihr in die Augen sehen.

95% der Anwesenden gehören zur Spezies der Mitarbeiterinnen, was die anfänglichen Probleme erklärt (s.o.).

Ein Eltern-BloggerCafé arbeitet auch nur mit lauwarmer Luft. Die 1. Windelweltmeisterschaft war fotogenes Futter für die Presse (40% der Anwesenden), und das Semiar „Wie erstelle ich ein Mediakit?“ entpuppte sich als Sit-in am Kaffeebänkle, bei dem es darum ging, wie man eine DIN-A-4-Seite erstellt, auf der sich alle Angaben tummeln, nach der die Werbebranche hechelt. Logo ist wichtig. Achso.

Die 17-Uhr-Veranstaltung „Das Projekt Gemeinsames Elternbloggerbuch“ fiel aus und fand stattdessen in 50 Vieraugengesprächen statt. Das verschaffte mir eine inspirierende Unterhaltung mit einem Verlagsleiter, einem Lektor und Vertriebler, die sich als Three-in-one entpuppten. Am heimischen Computer desillusionierte sich der Verlag als winzig, seine Bücher sind nicht einmal auf Amazon vertreten. Also doch lieber bei Neobooks?

Auf das Projekt bin ich trotzdem gespannt und werde gerne teilnehmen, Werbung macht man dann wohl über die Blogs. Oder?

Und würde ich wiederkommen? Bestimmt. Es tut gut, real zu erleben, was sonst nur auf Vermutungen basiert.

Vielleicht gibt es nächstes Mal sogar eine Kindersicherung vor dem Fahrstuhl. Und falls meine Kamera die Reparatur überlebt, auch wieder Fotos.

Advertisements

20 Antworten zu “Irgendwie sind Blogger auch nur Menschen.

  1. Ups, naja.
    Natürlich kochen die alle nur mit Wasser. Ich bekam die Einladung ebenfalls, in Berlin gibt es auch so etwas.
    Dein Bericht bestätigt meine Vorstellung von solchen Veranstaltungen.
    Am Ende geht es um Kommerz und Kohle machen. Nö, das will ich hier nicht. Nicht mal mehr ein Buch schreiben. Wer soll denn diese Blog-Bücher alle lesen?

  2. Ich werde eines Tages ein konspiratives Bloggertreffen veranstalten. Streng geheim und nur mit Leuten, die ich voll nett finde. Du darfst kommen :). Und vielleicht noch zwei bis vier andere …

    • So, jetzt müsste es klappen.
      Man muss die Situation aus der Sicht einer 1,66 m großen Bloggerin mit kurzen dunklen Haaren betrachten, Da kann so eine große Frau schon beeindruckend wirken.

  3. Ich als Minibloggerin bekomme solche Einladungen ja nicht, daher kann ich nicht mitreden. Deswegen finde ich es toll, dass sich auch jemand mal kritisch äußert, denn aufgrund der fast ausschließlich positiven Berichte könnte man den Eindruck gewinnen, dass es sich bei solchen Veranstaltungen um superprima, megatolle Familientreffen handelt, wo jeder jeden kennt und sich alle glücklich in die Arme fallen. Das dem so nicht ist, finde ich irgendwie beruhigend.

    • Also mir ist keiner in die Arme gefallen.
      Und was haben die davon?
      Mehrere Dutzend Blogger, die kostenlos Werbung machen, geködert mit der Vorstellung an einem Buch mitzuwirken. So oder so ähnlich.

  4. Ich war lange nicht hier, dabei habe ich dem Bericht entgegengefiebert. Wenn ich schon der Einladung nicht nachgekommen bin. Wie ich das aber so lese, habe ich – außer Dich persönlich kennen zu lernen und vielleicht andere Blogger, wie Frau Eiskalt, die ich gerne lese – nichts verpasst. Liebe Grüße

    • Andererseits bin ich die einzige mit einem pessimistischem Bericht. Goodie-Bags und kostenlose Sandwiches verzaubern mich irgendwie nicht.

  5. Man jetzt weeß ick och woher ick dich kenne. Ist mir doch glatt für 6 Monate entfallen. Schade, dass du morgen nicht kommst. Urlaub zieht das nächste Mal nicht mehr. Weißte bescheid. 😉 Lg, Dajana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s