Auch das noch.

Michaela S., ihres Zeichens Nachbarin und überwiegend mit gesundem Menschenverstand gesegnet, hat den großen Riesensohn heiß auf die Zahnfee gemacht.

Ich weiß noch, wie ich dachte, na, so ein Glück, dass das Kind schon so groß und so vernünftig ist. Der fällt nicht mehr auf diesen Humbug herein und ich spare bares Geld.

Pustekuchen.

„Mama“, hub es heute Abend um eine Stunde nach Schlafengehen an, „Mama, das ist fies. ALLE kriegen was von der Zahnfee, nur ICH kriege NICHTS!!!“

„Es gibt keine Zahnfee, schlafjetssss“, gibt die Mutter von sich.

Das Kind schläft im Ehebett, weil sein Zimmer noch nach Lack stinkt. Ich habe seinen Schreibtisch gestrichen. In silber. Weil wegen der Ritterphase

„Mama! Mama! Mama!“

„Schatz, ich schlafe. Wenn du wach bist, geh in dein Zimmer und spiel dich müde“, zischt Mütterchen.

„Ihr seid die einzigen Eltern, die früher einschlafen als ihre Kinder!“ trotzt der große Riesensohn.

„Ich bin ja auch die einzige Mutter, die drei wahnsinnig anstrengende Kinder hat. Ihr schafft mich“, trotzt Mütterchen zurück, „und überhaupt: Woher weißt du das?“

„Das kriegt man doch überall so mit“, argumentiert der Riesensohn, „zum Beispiel bei ‚Lauras Stern‘, da schlafen die Kinder, und die Eltern sind noch wach.“

Ich hätte abends auch gerne noch so viel Kraft, die Augen aufzuhalten. Geschweige denn aufrecht zu sitzen.

„Ich will auch was von der Zahnfee!!“

„Hmpf.“

„Das ist total unfair!!“

Mütterchen schlägt die Augen auf: „Soweit ICH weiß“, brummt es, „nimmt die Zahnfee den Zahn mit und lässt dafür ein Geschenk da.“

„Boah! Das ist ja voll fies!“ regt sich der Sohn auf, „so ist das bestimmt nicht!!“

Ich gebe auf. Irgendwo habe ich noch einen Yoda als Schulranzenanhänger. Reservegeschenke. Man weiß ja nie.

Also stehe ich spätnachts um halb neun in der Küche und klebe Silberfolie um den kleinen Yoda. Und wo versteckt die Zahnfee ihr Paket? Im richtigen Bett? In meinem Bett? Auf den Zahn verzichte ich. Was soll ich mit einem Milchzahn?

Ich entscheide mich für das richtige Bett. Nicht dass Yoda nachts noch aus Versehen für Verletzungen sorgt.

Kommt die Zahnfee eigentlich bei jedem Zahn?

Advertisements

12 Antworten zu “Auch das noch.

  1. Bei meinen Zähnen kam die Zahnfee nie. Ich kannte die gar nicht.

    Dank Hollywood ist diese britische / amerikanische Phantasie aber inzwischen wohl so internationalisiert, daß sie auch deutsche Kinder heimsucht. Globalisierung. Und soweit ich wiki verstehe, bei jedem Milchzahn, nicht nur beim ersten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zahnfee

    Also noch ein paar Wookies, Ewoks und sonstige Figuren auf Halde legen, wenn sie mal günstig sind. 😉

  2. Angeblich kommt die Zahnfee bei jedem Zahn. Ich habe jetzt schon Angst vor ihr 😉
    Möglicherweise ist sie zu Verhandlungen bereit und hinterlässt nicht bei jedem Zahn ein Geschenk.

  3. 😉 Ich mag die Zahnfee 😉
    Die kam bei mir als Kind auch bei JEDEM Zahn! Und als ich älter war und schon wusste das es die Mama ist, da wollte ich trotzdem die „Zahnfee“ lach.
    Gab bei mir als Kind für für jeden Zahn eine Mark. Naja heute gibts halt nen Euro für meine Kids.

      • Der Zahn kommt in einen kleinen Beutel, der wird ans Kopfende vom Bett gehängt, und am nächsten Morgen ist der Zahn verschwunden und es liegt eine Münze im Beutel.
        Die Zähnchen werden von mir dann in nem kleinen Döschen gesammelt.

  4. Ich finde es toll, dass du ein Geschenk für ihn parat gemacht hast! Bei uns gibt es keine Schnuller-, Windel- oder Zahnfee. Als mein Sohn seinen ersten Zahn verloren hat, war er deswegen wirklich sehr sauer! Er hat ein kleines Geschenk bekommen, aber von uns, den Eltern, persönlich überreicht. Im Prinzip halte ich es für eine nette Idee! Aber bei 3 Kindern bei jedem ausgefallenen Zahn als Fee unterwegs sein, ist für mich zu viel! Es gibt so viele Gelegenheiten, bei denen unsere Kinder Geschenke bekommen (Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Nikolaus, etc.), dass es irgendwann überhand nehmen würde, wenn wir nun noch alle Feen ins Haus lassen. 😉

    • Windelfee ? Schnullerfee ?
      Kenn ich gar nicht. Wann und wie gibts denn von der was?
      Weihnachtsmann etc. gibts bei uns in dem Sinne auch nicht. Wir feiern Weihnachten als Fest des Schenkens und des Freude machens und nicht als Tag des Geschenke bekommens.
      Die Geste zählt und schenken ist fast noch schöner als etwas geschenkt bekommen.

      Das einzige was es bei uns als „wundersames Wesen“ gibt ist die Zahnfee.

  5. Bei uns wollte die Zahnfee erst bei jedem Zahn kommen, entschied sich dann aber für die low-Aufwand-Variante: nur beim ersten Zahn. Robin war’s zufrieden.

    • Elisabeths Zahnfee kam mit Kleinigkeiten, die Begründung: Unsere Zahnfee ist nicht so reich. Ich bin auch schwer für die Robin-Lösung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s