Dieser Artikel ist nicht für Personen mit einem Y-Chromosom geeignet.

Oder – bevor die Gender-Meute mich überfällt – für jedweden mit einer Technik-Affinität. P1050945

Die Liste meiner toten Computer ist lang.

Doch beim ersten hatte ich noch Glück.

Kaum hatte der beste damals-noch-nicht-Ehemann von allen mein Studentenzimmer, den geschenkten(ausrangierten) Laptop (damals noch in schwarz-weiß), die ebenfalls geschenkten Blumen und die Allerliebste verlassen, kippte die Vase dieser Blumen um und goss die Tastatur.

Sofort wurde der Laptop auf den Kopf gestellt und entwässert und der einzige kurzfristige Schaden war die Umstellung der Tastatur auf amerikanische Schreibweise – das konnte man ja beheben, und tatsächlich war dies der Computer, der am längsten durchgehalten hat.

Irgendwann sehr viel später fand eines meiner Handys ein nasses Grab – Baby Melek hatte es in meinen Milchkaffee getunkt, und der Mann vom Handy-Laden schüttelte bedauernd den Kopf, als ich um Ersatz bat.

Ein weiteres Handy ist auf einer grünen Wiese in der Eifel verblieben und noch eines im Haus. Ich vermute, dass die Kinder es in dem dunklen Loch hinter der Toilette versenkten.

An einen nagelneuen Computer kann ich mich erinnern, den ich bei der ersten Nutzung mit Kaffee beglückte. Er hat es nur einige Tage lang geschafft.

Ein computeraffiner Freund empfahl mir daraufhin ein Robust-Laptop und zeigte mir die dazugehörige Werbung, in der jemand einen Becher Kaffee auf die Tastatur kippte. Ich glaube, es fegte auch ein Wirbelsturm über ihn hinweg.

Das ist nun schon einige Jahre her. Einen anderen Computer aus dieser Zeit besitze ich auch noch; er lässt sich nur noch mit sehr viel Liebe und Geduld booten; dabei müsste ich noch einige der Dateien sichern …

Für den jetzige Crash kann ich fast nix.P1050948

Ich lag auf dem Sofa und bloggte, sprang auf, weil ein Kind irgendwas hatte/wollte/sollte/musste, ließ mein Notebook (das ohne „F“) liegen, ein Kissen fiel darauf und danach sprang ein Kind auf irgendeine empfindliche Stelle, die folgendes Chaos auslöste:

P1050946

Dem Himmel sei Dank hat es nur das Display zerhauen, und man kann es noch mit einem externen Bildschirm benutzen. Meine Diplomarbeit …

Der beste Ehemann der Welt bekam übrigens keinen roten Kopf bei der Geschichte. Das lag vielleicht daran, dass er vor einer Woche sein IPad auf dem Dach seines Wagens vergessen hatte. Die Autobahn hat es nicht überlebt.

Advertisements

6 Antworten zu “Dieser Artikel ist nicht für Personen mit einem Y-Chromosom geeignet.

  1. Mara, du bist lustig!
    Meinen ersten Computer habe ich in den 90ern gekillt, als ich in Eigenregie und ohne Ahnung das Motherboard wechseln wollte…

    Ansonsten kriege ich von meinem Mann nur noch Outdoor/Trecking/Survival-Geräte verpasst weil ich finde, dass Schutzhüllen für den Eimer sind.

  2. Ich war eine Zeitlang beim PC-Service unserer Firma recht bekannt. Zum einen, weil ich darauf bestand, zum neuen Rechner weiterhin meine alte, altmodische Tastatur zu behalten – die nicht nur 24 Funktionstasten hatte statt nur 12 wie die modernen, sondern auch beim Tippen ziemlich laut war. Zum anderen, weil ich über genau diese Tastatur dann eine Flasche Cola ausgekippt habe. Ich bekam dann vom netten Kollegen die allerletzte verfügbare 24-Funktionstasten-Tastatur als Ersatz.

    Inzwischen ist die allerdings auch Geschichte. Nichts hält ewig, und die modernen Rechner haben weder die Anschlüsse noch die nötigen Treiber für Museumstastaturen.

    Obwohl ich mit meinem Beruf (Programmiererin) ja eigentlich technikaffin sein sollte: ich bin es nicht. Ich schalte die Kiste an, fahre meine Entwicklungstools hoch und programmiere vor mich hin. Dann teste ich meine Programme. Was drumrum passiert, im Betriebssystem, ist mir doch schnuppe. Und mir graut schon jetzt vor der anstehenden Umstellung meines dienstlichen Rechners auf Windows 7 – wieder umgewöhnen. Das alte OS/2, mit dem ich 1989 mal angefangen habe, hat doch auch gut funktioniert!

    Als mein privater Laptop den Geist aufgab, war ich daher hilflos und bereit zum Neukauf. Inzwischen hat mein Freund das defekte Betriebssystem runtergeworfen und mir Ubuntu drauf gespielt, eine Linux-Version. Schade, daß ich keine Ahnung habe, wie ich z. B. den Adobe FlashPlayer runterlade und installiere. Geht bei Windows-Systemen ganz einfach mit zwei Klicks. Vielleicht frage ich mal einen Kollegen…

    Mein aktuelles Handy, das dritte, das ich je besessen habe, ist mittlerweile 10 Jahre alt – und ich ehe ich da ein neues kaufe, suche ich eher im Netz noch nach einem Ersatzakku.

    • 😀 „Ich war eine Zeitlang beim PC-Service unserer Firma recht bekannt.“ *hihi*
      Ein früherer Bekannter von uns arbeitete beim Support und berichtete manchmal von Anrufen wie: „Mein Computer macht nix mehr!“
      „Was steht denn auf dem Bildschirm?“
      „Eine Blume, ein Bild von meinem Mann … .“

  3. Hihi, ach du Scheiße!! Vor allem die Geschichte mit dem IPad auf dem Autodach. Der Rest ist, vor allem mit drei Kiddies, einfach nur menschlich. So was ist mir zwar noch nie passiert, einen fehlenden Buchstaben hatte ich auch mal, aber noch kein Kind, ansonsten hüte ich meine Laptops wie einen Augapfel… bisher hatte ich Glück. Aber eben auch nur ein Kind 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s